Wochenbettbetreuung

Das Wochenbett bezieht sich auf den Zeitraum von der Geburt eures Kindes bis acht Wochen danach und bei Bedarf auch darüber hinaus. Die Kosten werden von den Krankenkassen übernommen.

Bei Problemen dauert die Betreuung länger. Besonders in der ersten Zeit nach der Geburt gibt es viele Veränderungen. Unabhängig davon ob Sie eine ambulante oder stationäre
Geburt hatten, wird dann die Unterstützung eurer Hebamme besonders wichtig. Wir kommen in den ersten Tagen täglich zur Nachsorge und dann in Absprache je nach Bedarf. Wir stehen euch mit unserer Erfahrung zur Seite.

Unsere Betreuung umfasst während der Hausbesuche:

Bei der Mutter:

» Beobachtung der Rückbildung der Gebärmutter

» Beobachtung des Wundheilungsverlaufs (Kaiserschnittnarbe, Dammverletzungen)

» Hilfestellung beim Stillen (Stillhilfen, Stillpositionen, wunde Brustwarzen, Milchstau)

Beim Kind beobachten wir:

» das Trinkverhalten

» den Gewichtsverlauf

» die Abheilung des Nabels

» die Neugeborenengelbsucht

» die Anpassungsvorgänge.

Für die frischen Eltern ist es nicht immer einfach, sich in ihrer neuen Elternrolle zurechtzufinden. Daraus entstehen Unsicherheiten und Fragen, die wir dann mit Ihnen
lösen und besprechen.

Man hat die gesamte Stillzeit Anspruch auf Hebammenhilfe/Stillberatung.